Close

Hilfe & Helferkreise

Wie kann man Flüchtlingen in unserer Region helfen bzw. diese unterstützen?

Es gibt viele Möglichkeiten, Flüchtlinge in Deutschland zu unterstützen – sei es mit Deutschunterricht, Hilfe bei Behördengängen, Kinder-betreuung oder Geldspenden an gemeinnützige Organisationen, oder auch mit Kleidungs- oder Spielzeugspenden.

Bei Sachspenden ist es wichtig, bei der zuständigen Stelle vorher nachzufragen, was konkret benötigt wird. In manchen Städten sind die Kleiderkammern voll. Aktuell wurde eine Hotline der Diakonie für Flüchtlingshilfe eingerichtet.
Die neue Hotline hat die Aufgabe, sämtliche Hilfsangebote wie ehrenamtliche Mitarbeit, Spenden und andere Formen der Unterstützung für Flüchtlinge in die richtigen Bahnen zu lenken. Wichtigstes Ziel ist es, dass das, was benötigt wird, bei den Menschen ankommt, die es brauchen.

Kontakt:
Luise Fochler
montags bis donnerstags von 8 bis16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr, Telefon  0170-4596358 sowie per Mail: luise.fochler@diakonie-hochfranken.de

Für die Integration ist vor allem auch die „Mitnahme“ der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft besonders wichtig. Dies kann im Rahmen von Gesprächen passieren, aber z.B. auch durch Einbindung in und Aktivität bei einem Verein erfolgen. Näheres dazu finden Sie in der Sparte Sport/ Vereine.

In vielen Orten im Landkreis Hof existieren ehrenamtliche Helferkreise, die sich um verschiedene Bereiche in Zusammenhang mit Flüchtlingen kümmern. Wer bei Ihnen vor Ort der koordinierende Ansprechpartner ist, erfahren Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder beim Pfarramt.

Ehrenamtliche Helfer:

Wenn Sie gerne ehrenamtlich Deutschunterricht geben möchten, wenden Sie sich bitte an die VHS Landkreis Hof, Andreas Wickleder, Königstraße 22, 95028 Hof; Telefon 09281/7145-21 bzw. a.wickleder@vhs-landkreis-hof.de

Frau Birgit Weber (Koordinatorin), Mehrgenerationenhaus Rehau, Maxplatz 12, 95111 Rehau, Telefon 09283 59240120 bzw. per Email an
birgit.weber @diakonie-hochfranken.de


Integrationslotsen:

Vermittelt werden die Lotsen bei Bedarf durch Dr. Katharina Bunzmann bei der Stadt Hof, Telefon 09281/8151790 oder E-Mail dr.katharina.bunzmann@stadt-hof.de

 

Asylsozialberatung Stadt und Landkreis Hof (Stand 22.10.2015)

Nachfolgend eine Zusammenfassung der Beratungsorte samt Sprechzeiten und verantwortlicher Asylsozialberaterin/-Berater):

Dekanat Naila (entspricht Altlandkreis Naila)

Isabel Wolf
Mobiltelefon: 0151 15032661
Email:   isabel.wolf@diakonie-hochfranken.de

Unterkünfte in Schwarzenbach a. W., Geroldsgrün, Bad Steben, Berg, Naila, Selbitz
Beratungsstellen: 

Theresienstraße 3, Hof
Montag            von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Mittwoch           von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Donnerstag        von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Marktplatz 8, Naila
Mittwoch           von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag            von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Bahnhofstraße 2, Selbitz
Freitag (14-tägig)    von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr
  
Dekanat Münchberg (entspricht Altlandkreis Münchberg)

Birgit Schulz
Mobiltelefon: 0171 56 57 49 6
Email:    birgit.schulz@diakonie-hochfranken.de
 
Unterkünfte in Münchberg
Beratungsstelle: Staatliche Gemeinschaftsunterkunft (GU) Münchberg, Helmbrechtser Str. 8, 95213 Münchberg, Donnerstag von 09:00 – 12:00 Uhr

Unterkünfte in Helmbrechts, Lehsten, Enchenreuth, Schauenstein
Beratungsstelle: Helmbrechtser Kreisel, Friedrichstr. 1, 95233 Helmbrechts, Mittwoch von 09:00 – 11:00 Uhr

Beratungsstelle: Gemeindehaus Schwarzenbach a. d. Saale, Kirchberg 2, 95126 Schwarzenbach a. d. Saale, Montag von 13:00 – 14:00 Uhr
 

Dekanat Hof – Orte im Landkreis
 
Birgit Schulz
Telefonnummer: 09281 54057032
Mobiltelefon: 0171 5657496
Email:    birgit.schulz@diakonie-hochfranken.de
 
Unterkünfte in Töpen, Trogen, Konradsreuth

Beratungsstellen:
Migrationsdienst der Diakonie Hochfranken Theresienstr. 3, 95028 Hof, Donnerstag von 15:00 – 16:00 Uhr, Freitag von 10:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Staatliche Gemeinschaftsunterkunft (GU) Tannenbergheim Hirschberger Str. 58, 95111 Rehau, Montag von 15:00 – 16:30 Uhr
 

Dekanat Hof – GU Schollenteich
 
Olaf Hofmeister Telefonnummer: 09281 9 63 89
Mobiltelefon: 0173 37 06 575
Email:    olaf.hofmeister@diakonie-hochfranken.de
 
Beratungsstelle: Gemeinschaftsunterkunft  (GU)  Schollenteich, Schollenteich 6, 95032 Hof, Kernzeit: werktags von 9:00 – 12:00 Uhr
 

Dekanat Hof – Stadtgebiet außerhalb GU

Kerstin Witt
Telefonnummer: 09281 540 570 33
oder 540 570 43
Email: kerstin.witt@diakonie-hochfranken.de

GU =  Gemeinschaftsunterkunft

Ist es möglich, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge als Pflegekind aufzunehmen?

Pflegeeltern, die zur Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen im eigenen Haushalt bereit sind und sich dieser Aufgabe stellen möchten,  können sich gerne an den Pflegekinderdienst des Landkreises Hof (pflegekinderdienst@landkreis-hof.de) wenden. Die Fachkräfte klären im Rahmen eines ausführlichen Informationsgespräches über die Voraussetzungen zur Aufnahme eines Pflegekindes auf. Im Anschluss daran wird durch das Jugendamt ein Eignungsverfahren eingeleitet, das unter anderem die gesamte Lebenssituation betrachtet. Ebenso wird mit den Bewerbern reflektiert, welche Bedeutung die Aufnahme eines fremden Kindes in die Familie haben kann.

Dabei bitten wir zu berücksichtigen: Die überwiegende Mehrzahl der im Landkreis ankommenden unbegleiteten minderjährigen Ausländer sind männliche Jugendliche zwischen 16 und 17 Jahren. Jüngere Kinder sind in der Regel in Begleitung eines Familienmitgliedes eingereist. Völlig allein in Deutschland ankommende junge Kinder sind die absolute Ausnahme. Die minderjährigen ausländischen Jugendlichen haben oftmals eine geringe Schulbildung und kaum Fremdsprachenkenntnisse. Vor allem in den ersten Monaten ist dies eine große Herausforderung für die jungen Menschen und die meist hauptamtlichen Betreuungspersonen.